Chihuahuas können sich paaren, sobald sie sexuell aktiv sind, aber ein verantwortungsbewusster Züchter wird mit der Zucht seiner Chihuahuas warten, bis sie die volle Geschlechtsreife erreicht haben. Das ist bei Chihuahua Männchen (Rüden) nach ca. 12 bis 15 Monaten und bei Chihuahua Weibchen (Hündin) nach ca. 6 bis 18 Monaten. Einige weibliche Hunde können bis zu zwei Jahre brauchen, um die volle Geschlechtsreife zu erreichen. Weibchen sollten niemals während ihres ersten Hitzezyklus gedeckt werden.

Vor der Zucht ist es wichtig, dass die Hündin zu einer körperlichen Untersuchung gebracht wird. Zu diesem Zeitpunkt sollten die Impfungen des Hundes bei Bedarf aktualisiert und der Chihuahua auf mögliche Parasiten getestet werden. Die Hündin sollte vor der Zucht nicht übergewichtig sein und ein stabiles Temperament haben. Ohne ein stabiles Temperament und ein reiferes Verhalten wird die Hündin oft eine schlechte Mutter sein. Auch Männchen sollten selbstverständlich gesund sein.

Der Chihuahua ist ein winziger Hund und gilt mit 1,5 bis 3 Kilo als der kleinste Hund der Welt. Chihuahua können kures oder langes Fell haben, ebenso gibt es sie in mehreren Farben. Jeder, der an eine Zucht der Hunde denkt, sollte sich daran erinnern, dass es aufgrund ihrer Größe am besten ist, sie von kleinen Kindern und sogar von Jugendlichen fernzuhalten, die sich der Zerbrechlichkeit des Hundes nicht bewusst sind.