Trotz Verbesserungen in der Zahnpflege leiden Millionen von Menschen unter Zahnverlust – vor allem aufgrund von Karies, Parodontalerkrankungen oder Verletzungen. Viele Jahre lang standen für Menschen mit fehlenden Zähnen nur Brücken und Zahnersatz zur Verfügung. Aber heute gibt es Zahnimplantate.

Was sind Zahnimplantate?

Zahnimplantate sind Ersatzzahnwurzeln. Implantate bieten eine solide Grundlage für feste (permanente) oder abnehmbare Ersatzzähne, die auf Ihre natürlichen Zähne abgestimmt sind.

Was sind die Vorteile von Zahnimplantaten?

Es gibt viele Vorteile von Zahnimplantaten, einschließlich:

  • Verbessertes Erscheinungsbild: Zahnimplantate sehen aus und fühlen sich an wie Ihre eigenen Zähne. Und weil sie so konzipiert sind, dass sie mit dem Knochen verschmelzen, halten sie dauerhaft.
  • Verbesserte Sprachqualität: Bei schlecht sitzenden Prothesen können die Zähne im Mund rutschen, so dass Sie murmeln oder Ihre Worte verschlucken. Zahnimplantate ermöglichen es Ihnen zu sprechen, ohne die Sorge, dass die Zähne rutschen könnten.
  • Verbesserter Komfort: Da sie Teil von Ihnen werden, beseitigen Implantate die Unannehmlichkeiten von herausnehmbarem Zahnersatz.
  • Einfacheres Essen: Gleitprothesen können das Kauen erschweren. Zahnimplantate funktionieren wie Ihre eigenen Zähne und ermöglichen es Ihnen, Ihre Lieblingsspeisen selbstbewusst und schmerzfrei zu essen.
  • Verbessertes Selbstwertgefühl: Zahnimplantate können Ihnen Ihr Lächeln zurückgeben und Ihnen helfen, sich besser zu fühlen.
  • Verbesserte Mundgesundheit: Zahnimplantate erfordern keine Reduzierung anderer Zähne, wie bei einer zahngestützten Brücke. Da die nebenan liegenden Zähne nicht verändert werden um das Implantat zu unterstützen, bleiben mehr eigene Zähne intakt, was die langfristige Mundgesundheit verbessert. Einzelne Implantate ermöglichen auch einen leichteren Zugang zwischen den Zähnen und verbessern so die Mundhygiene.
  • Langlebigkeit: Implantate sind sehr langlebig und halten viele Jahre. Bei guter Pflege halten viele Implantate ein Leben lang.
  • Bequemlichkeit: Herausnehmbarer Zahnersatz ist genau das, abnehmbar. Zahnimplantate beseitigen die peinlichen Unannehmlichkeiten beim Entfernen von Zahnersatz sowie die Notwendigkeit von unangenehmen Klebstoffen, um sie an ihrem Platz zu halten.

Wie erfolgreich sind Zahnimplantate?

Die Erfolgsraten von Zahnimplantaten variieren je nachdem, wo im Kiefer die Implantate platziert werden, aber im Allgemeinen haben Zahnimplantate eine Erfolgsrate von bis zu 98%. Bei richtiger Pflege (siehe unten) können Implantate ein Leben lang halten.

Kann jeder Zahnimplantate erhalten?

In den meisten Fällen kann jeder, der gesund genug ist, um sich einer routinemäßigen zahnärztlichen Extraktion oder Oralchirurgie zu unterziehen, für ein Zahnimplantat in Betracht gezogen werden. Die Patienten sollten ein gesundes Zahnfleisch und genügend Knochen haben, um das Implantat zu halten. Sie müssen sich auch für eine gute Mundhygiene und regelmäßige Zahnarztbesuche einsetzen. Starke Raucher, Menschen mit unkontrollierten chronischen Erkrankungen – wie Diabetes oder Herzerkrankungen – oder Patienten, die eine Strahlentherapie im Kopf-Halsbereich erhalten haben, müssen individuell bewertet werden. Wenn Sie Implantate in Betracht ziehen, sprechen Sie mit Ihrem Zahnarzt, um zu sehen, ob sie für Sie geeignet sind.

Übernimmt die Versicherung die Kosten für Zahnimplantate?

In der Regel sind Zahnimplantate derzeit nicht durch die Zahnversicherung versichert. Je nach Versicherungsplan und/oder Ursache des Zahnverlustes kann eine Deckung im Rahmen Ihres Krankenversicherungsplans möglich sein. Detaillierte Fragen zu Ihren individuellen Bedürfnissen und deren Bezug zur Versicherung sollten Sie mit Ihrem Zahnarzt und Ihrer Versicherung besprechen.

Was ist bei der Beschaffung eines Zahnimplantats zu beachten?

Der erste Schritt im Prozess des Zahnimplantats ist die Entwicklung eines individuellen Behandlungsplans. Der Plan richtet sich an Ihre spezifischen Bedürfnisse und wird von einem Team von Fachleuten erstellt, die speziell in der Oralchirurgie und der restaurativen Zahnheilkunde ausgebildet und erfahren sind. Dieser Teamansatz bietet eine koordinierte Versorgung auf der Grundlage der für Sie optimalen Implantatoption.

Als nächstes wird das Zahnwurzelimplantat, ein kleiner Stift aus Titan, in die Knochenpfanne des fehlenden Zahnes eingesetzt. Während der Kieferknochen heilt, wächst er um den implantierten Metallpfosten und verankert ihn sicher im Kiefer. Der Heilungsprozess kann sechs bis zwölf Wochen dauern.

Sobald das Implantat mit dem Kieferknochen verbunden ist, wird ein kleiner Konnektorpfosten – genannt Abutment – an dem Pfahl befestigt, um den neuen Zahn sicher zu halten. Um den oder die neuen Zähne herzustellen, macht Ihr Zahnarzt Abdrücke von Ihren Zähnen und erstellt ein Modell Ihres Bisses (das alle Ihre Zähne, deren Art und Anordnung erfasst). Der oder die neuen Zähne basieren auf diesem Modell. Ein Ersatzzahn, die so genannte Krone, wird dann am Sekundärteil befestigt.

Anstelle einer oder mehrerer Einzelkronen können bei einigen Patienten Aufsätze auf dem Implantat angebracht sein, die eine herausnehmbare Prothese halten und stützen.

Ihr Zahnarzt wird auch die Farbe der neuen Zähne an Ihre natürlichen Zähne anpassen. Da das Implantat im Kieferknochen befestigt ist, sehen, fühlen und funktionieren die Ersatzzähne wie Ihre eigenen natürlichen Zähne.

Wie schmerzhaft sind Zahnimplantate?

Die meisten Menschen, die Zahnimplantate erhalten haben, sagen, dass es sehr wenig Unannehmlichkeiten mit dem Eingriff gibt. Während des Eingriffs kann eine Lokalanästhesie durchgeführt werden, und die meisten Patienten berichten, dass Implantate weniger Schmerzen verursachen als eine Zahnextraktion.

Nach dem Zahnimplantat können leichte Schmerzen mit rezeptfreien Schmerzmitteln wie Tylenol oder Motrin behandelt werden.

Wie pflege ich Zahnimplantate?

Zahnimplantate erfordern die gleiche Pflege wie echte Zähne, einschließlich Bürsten, Zahnseide, Spülen mit einem antibakteriellen Mundwasser und regelmäßige Zahnuntersuchungen.