Wo schlafen die Eisbären?

Verbreitungsgebiet und Lebensraum Eisbären sind ausschließlich in der Arktis verbreitet, und zwar zirkumpolar, also in der Polarregion rund um den Nordpol. Die meisten hocharktischen Eisbären halten sich das ganze Jahr über an den Küsten oder auf dem Meereseis auf, um dort Robben zu jagen.

Wo schlafen Eisbären nachts?
Gegen Ende März bis Mitte April verlassen die Jungen zum ersten Mal die Höhle; sie sind dann schon 10 bis 15 kg schwer. Sie bleiben noch bis zu 12 Tage an der Höhle, in der sie sich am Tag meistens und nachts - zum Schlafen - immer aufhalten.

Wo leben die meisten Eisbären?
Eisbären sind die größte Raubtierart an Land und leben in der Polarregion rund um den Nordpol. Ihre Lebensweise ist seit Jahrtausenden an die besonderen Bedingungen in der Arktis angepasst.

Was essen die Eisbären?
Ernährung: ihre Hauptnahrung sind Robben; fressen auch Moschusochsen, Rentiere, Vögel und Vogeleier, Walkadaver, Walrosse, Karibus, andere Eisbären, Pflanzen.

Wie lebt ein Eisbär?
Ans Überleben in der Kälte ist der Eisbär perfekt angepasst. Sein dichter Pelz mit der darunter liegenden, fast zehn Zentimeter dicken Fettschicht hält ihn auch bei Temperaturen unter minus 50 Grad Celsius warm. Um sich im ewigen Eis besser an ihre Beute anschleichen zu können, haben Eisbären ein helles Fell.

Weitere Links zum Thema "Wo schlafen die Eisbären?"

Eisbär | Fakten, Bilder & mehr über Eisbär
Dann verfällt das Weibchen in einem Zustand ähnlich einem Winterschlaf. Sie schläft nicht die ganze Zeit, ihre Körpertemperatur ist nicht so niedrig wie bei einem ...

Steckbrief: Eisbär - Wissen - SWR Kindernetz
Eisbären sind gut gegen die Kälte geschützt - sie haben eine dicke Speckschicht und ihr Fell funktioniert wie eine ... Sie halten aber keinen Winterschlaf.

Die Eisbärseite1
Eisbären haben im Vergleich zu anderen Bären einen relativ langen, schmalen ... in der sie sich am Tag meistens und nachts - zum Schlafen - immer aufhalten.