Warum sterben die Wale aus?

Wale sind eng verwandt mit den Paarhufern (Artiodactyla), beide Gruppen bilden gemeinsam das Taxon Cetartiodactyla. Die Bestände vieler Walarten sind infolge von Umweltverschmutzung, der Fischerei und des industriell betriebenen Walfangs deutlich zurückgegangen.

Was passiert wenn ein Wal stirbt?
Von einer Walexplosion spricht man, wenn aus einem toten Wal im Kadaver gebildete Fäulnisgase explosionsartig austreten und dabei Blut und Innereien mitreißen, oder der Wal zur Beseitigung gesprengt wird. Es gibt mehrere dokumentierte Walexplosionen in der heutigen Zeit.

Können Wale ertrinken?
"Wale fallen nicht nur der unsinnigen Jagd zum Opfer", sagt Greenpeace-Meeresbiologe Thilo Maack. "Sie ertrinken auch als ungewollter Beifang in Fischernetzen oder sterben durch die Verschmutzung der Meere und den ständig zunehmenden Unterwasserlärm.

Warum stranden die Wale auf einmal?
Die Ursachen von Walstrandungen sind bis heute noch nicht ausreichend geklärt. Mögliche Gründe für Massen- oder Einzelstrandungen sind: Toxische Kontaminationen innerhalb der Nahrungskette. schwächender Parasitenbefall im Respirationstrakt, Gehirn oder Mittelohr.

Wie lange kann ein Wal leben?
Pazifischer Nordkaper: 70 Jahre

Weitere Links zum Thema "Warum sterben die Wale aus?"

Walsterben: Ein Festmahl tief am Meeresgrund - Natur - FAZ
Die meisten Wale sterben auf hoher See. Die zwei Pottwale von Wangerooge sind mittlerweile geborgen worden. Mit einigem logistischen ...

Wale - Das graue Sterben - Wissen - SZ.de
Doch gerade ist dieser Rhythmus massiv gestört, etliche Grauwale sterben auf ihrer langen Reise. Die US-amerikanische Ozean- und ...

Warum stranden Wale und Delfine? | Wissen & Umwelt | DW ...
Massenstrandungen von Walen und Delfinen gab es schon immer, weltweit sterben so jährlich rund 2000 Meeressäuger. Doch nicht immer hat ...