Wann wird Kindergeld rückwirkend gezahlt?

Bitte beachten Sie: Die Frist zur rückwirkenden Zahlung von Kindergeld beträgt 6 Monate. Beantragen Sie Kindergeld daher rechtzeitig und vermeiden Sie finanzielle Nachteile.

Wann bekommt man Kindergeld rückwirkend?
Unter bestimmten Voraussetzungen ist das auch für volljährige Kinder möglich. Seit Anfang 2018 wird das Kindergeld allerdings nur noch rückwirkend für sechs Monate nach Antragstellung ausgezahlt, während es früher nachträglich für maximal vier Jahre ausgezahlt werden konnte.

Wie kann man Kindergeld rückwirkend beantragen?
Sie können Ihren Antrag nur noch sechs Monate rückwirkend stellen. Vorher galt eine vierjährige Verjährungsfrist. Der Anspruch auf Kindergeld verjährt nach der neuen Regelung übrigens nicht, nur die Auszahlung findet nur noch für die letzten sechs Monate vor Antragstellung statt.

Was passiert wenn man Kindergeld zu spät beantragt?
Aufgrund einer Änderung des § 31 EStG kommt es nun nicht mehr auf das zustehende, sondern auf das ausgezahlte Kindergeld an, wenn das Kindergeld zu spät beantragt worden und es damit nicht zur Auszahlung gekommen ist. Betroffene können dann wenigstes von den Freibeträgen bei der Steuerveranlagung profitieren.

Weitere Links zum Thema "Wann wird Kindergeld rückwirkend gezahlt?"

Wie lange habe ich rückwirkend Anspruch auf Kindergeld?
Um Kindergeld zu erhalten, ist ein Antrag zwingend erforderlich. ... Jahre rückwirkend nur für die letzten sechs Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem ...

Rückwirkende Gewährung von Kindergeld | Finance | Haufe
Kindergeld kann unter bestimmten Voraussetzungen rückwirkend ... sechs Monate, für die die Leistung längstens im Nachhinein gezahlt wird.

Kindergeld / 3.4.2 Beginn und Ende der Kindergeldzahlung ...
Rückwirkend wird das Kindergeld – seit 1.1.2018 – nur für die letzten 6 Monate vor Beginn des Monats gezahlt, in dem der Antrag auf Kindergeld eingegangen ...