Warum wird das Kindergeld vom Unterhalt abgezogen?

Wie wird das Kindergeld berücksichtigt? Das Kindergeld für ein minderjähriges Kind steht den Eltern zu – und zwar beiden Elternteilen je zur Hälfte. Es wird jedoch in voller Höhe an denjenigen ausbezahlt, bei dem das Kind wohnt. Deshalb darf der Unterhaltszahler die Hälfte des Kindergelds vom Unterhalt abziehen.

Wann steht dem Vater die Hälfte vom Kindergeld zu?
Bekommt der betreuende Elternteil das Kindergeld (meistens die Mutter), so kann der unterhaltspflichtige Elternteil (meistens der Vater) die Hälfte dieses Kindergelds auf den Unterhalt, den er zahlen muss, anrechnen. Derzeit (2021) beträgt das Kindergeld z.B. für die ersten beiden Kinder jeweils 219,- Euro.

Warum wird halbes Kindergeld vom Unterhalt abgezogen?
Warum wird das Kindergeld nur zur Hälfte dem Unterhalt angerechnet? Warum wird nur das halbe Kindergeld vom Versorgungsbedarf aus der Düsseldorfer Tabelle abgezogen? Die Kinder leben im Haushalt der Mutter und deswegen bekommt sie das komplette Kindergeld überwiesen.

Werden die 300 Euro auf den Unterhalt angerechnet?
Während bei minderjährigen Kindern nur die Hälfte des Kindesgeldes angerechnet wird, erfolgt beim Volljährigenunterhalt die volle Anrechnung des Kindergeldes. Der Unterhalt reduziert sich daher in den Monaten, in denen der Kinderbonus ausgezahlt wird, jeweils um den vollen Betrag von 150 Euro monatlich.

Was wird in den Unterhalt angerechnet?
Im Unterhaltsrecht werden alle Enkünfte berücksichtigt. Also Lohn und Gehalt, Renten, Vermögen und Steuerrückerstattungen. Auf den Unterhalt wird auch Nebeneinkommen angerechnet. Der Ehepartner, muss nach Aufforderung, Auskunft über die Einkünfte der letzten 12 Monate geben.

Weitere Links zum Thema "Warum wird das Kindergeld vom Unterhalt abgezogen?"

Anrechnung von Kindergeld auf den Unterhalt ...
Bewertung von Scheidung.org

Warum wird das Kindergeld nur zur Hälfte dem Unterhalt ...
Warum wird nur das halbe Kindergeld vom Versorgungsbedarf aus der Düsseldorfer Tabelle abgezogen? Die Kinder leben im Haushalt der Mutter und deswegen ...

Kindergeld: Anrechnung auf den geschuldeten Kindesunterhalt
Der unterhaltspflichtige Elternteil, der das Kindergeld nicht bekommt, kann für das dritte Kind also 107,50,- Euro vom Tabellenbetrag abziehen. Ab dem vierten ...