Warum bekommt der Vater die Hälfte vom Kindergeld bei der Trennung?

Bei minderjährigen Kindern steht das Kindergeld grundsätzlich beiden Eltern je zur Hälfte zu. Denn beide Eltern leisten jeweils gleichwertigen Unterhalt: der eine Elternteil den Barunterhalt, der andere Elternteil den Betreuungsunterhalt. Ausgezahlt wird das Kindergeld aber nur an einen Elternteil.

Warum wird die Hälfte vom Kindergeld am Unterhalt abgezogen?
Warum wird das Kindergeld nur zur Hälfte dem Unterhalt angerechnet? Warum wird nur das halbe Kindergeld vom Versorgungsbedarf aus der Düsseldorfer Tabelle abgezogen? Die Kinder leben im Haushalt der Mutter und deswegen bekommt sie das komplette Kindergeld überwiesen.

Was passiert mit Kindergeld bei Trennung?
Kindergeld wird für ein Kind immer nur einem Elternteil gezahlt. Wenn die Eltern getrennt leben, dann bekommt das Elternteil das Kindergeld, bei dem das Kind die meiste Zeit lebt.

Wird Kindergeld von Unterhalt abgezogen?
Das Kindergeld für ein minderjähriges Kind steht den Eltern zu – und zwar beiden Elternteilen je zur Hälfte. Es wird jedoch in voller Höhe an den Elternteil ausbezahlt, bei dem das Kind wohnt. Deshalb darf der Elternteil, der den Kindesunterhalt zahlen muss, die Hälfte des Kindergelds vom Unterhalt abziehen.

Wann darf der Vater den Unterhalt kürzen?
Eine Kürzung des Kindesunterhalts ist bei einem längeren Aufenthalt von mehreren Monaten beim unterhaltspflichtigen Elternteil möglich. Das kann zum Beispiel dann der Fall sein, wenn der sorgeberechtigte Elternteil wegen Krankheit nicht in der Lage ist, das Kind zu betreuen.

Weitere Links zum Thema "Warum bekommt der Vater die Hälfte vom Kindergeld bei der Trennung?"

Vater behält Hälfte des Kindergeldes, steht ihm das zu ...
Das Geld was er als Unterhalt zahlt muß er nämlich fast voll versteuern. Es gibt zwar einen Kinderfreibetrag, hier wird das Kindergeld allerdings gegengerechnet, ...

Anrechnung von Kindergeld auf den Unterhalt ...
Bewertung von Scheidung.org

Familie: Trennung: Eltern müssen Kindergeld aufteilen ...
Im Gegenzug verlangte der Vater für die Zeit, in der er sich um die Kinder kümmert, die Hälfte des Kindergeldes. Mit Erfolg. Der Vater habe einen Anspruch auf die ...