Wird die Hälfte vom Kindergeld beim Unterhalt abgezogen?

Das Kindergeld für ein minderjähriges Kind steht den Eltern zu – und zwar beiden Elternteilen je zur Hälfte. Es wird jedoch in voller Höhe an den Elternteil ausbezahlt, bei dem das Kind wohnt. Deshalb darf der Elternteil, der den Kindesunterhalt zahlen muss, die Hälfte des Kindergelds vom Unterhalt abziehen.

Warum wird das Kindergeld vom Unterhalt abgezogen?
Wurde der Kindesunterhalt berechnet – in der Regel nach Düsseldorfer Tabelle – verringert sich damit die ermittelte Summe um das eigene Einkommen, das dem Kind bereits zur Verfügung steht. Das Kindergeld findet Anrechnung auf den Unterhalt, weil es als Einkommen des Kindes zu werten ist.

Warum bekommt der Vater die Hälfte vom Kindergeld bei der Trennung?
Bei minderjährigen Kindern steht das Kindergeld grundsätzlich beiden Eltern je zur Hälfte zu. Denn beide Eltern leisten jeweils gleichwertigen Unterhalt: der eine Elternteil den Barunterhalt, der andere Elternteil den Betreuungsunterhalt. Ausgezahlt wird das Kindergeld aber nur an einen Elternteil.

Was kann der Vater vom Unterhalt abziehen?
Abgezogen wird der tatsächliche Zahlbetrag, also derjenige Betrag, der nach Verrechnung des (halben) Kindergeld tatsächlich ausgezahlt wird. Beispiel: Muss der Vater nach der Tabelle monatlich 427,- Euro zahlen und bezieht die Mutter das Kindergeld, so kann der Vater das halbe Kindergeld, also 97,- Euro abziehen.

Wie hoch ist der Selbstbehalt ab 2020?
1.160 Euro

Weitere Links zum Thema "Wird die Hälfte vom Kindergeld beim Unterhalt abgezogen?"

Anrechnung von Kindergeld auf den Unterhalt ...
Bewertung von Scheidung.org

Kindergeld: Anrechnung auf den geschuldeten Kindesunterhalt
Sie sind hier: :Home/Anrechnung von Kindergeld auf den Kindesunterhalt ... Kindern steht das Kindergeld grundsätzlich beiden Eltern je zur Hälfte zu. ... 109.50 Euro, kann der Unterhaltspflichtige vom Kindesunterhalt laut Tabelle abziehen.

Warum wird das Kindergeld nur zur Hälfte dem Unterhalt ...
Warum wird nur das halbe Kindergeld vom Versorgungsbedarf aus der Düsseldorfer Tabelle abgezogen? Die Kinder leben im Haushalt der Mutter und deswegen ...