Warum gibt es den Pfingstmontag?

Pfingsten als Fest im Kirchenjahr. Das Pfingstfest ist ein Hochfest, an dem das – von Jesus Christus angekündigte – Kommen des Heiligen Geistes gefeiert wird. ... Dieser Heilige Geist, der auf die Jünger herabkam, schuf die Einheit der Gläubigen und hob die Kirche aus der Taufe.

Was feiern wir eigentlich an Pfingsten?
Ein religiöses Fest Denn Pfingsten wird als „Geburtstag“ der Kirche angesehen. Neben Weihnachten und Ostern ist es ein großes religiöses Fest. ... Auch im Judentum wird zu diesem Zeitpunkt ein Fest gefeiert, es heißt "Schawuot". An dem Tag sollen die Gläubigen die „Tora“, die hebräische Bibel, bekommen haben.

Warum ist der Pfingstmontag ein Feiertag?
Welche Bedeutung hat der Pfingstmontag? Gedenken die Christen am 26. Dezember ihres ersten Märtyrers Stephanus, so wird mit dem Pfingstmontag keine bestimmte Person verbunden. An Pfingsten empfingen die zwölf Apostel – der Überlieferung nach – den Heiligen Geist.

Warum hat man an Pfingsten frei?
Pfingsten bedeutet "der fünfzigste Tag" und wird somit am 50. Tag nach Ostern gefeiert. Es soll an die Herabkunft des Heiligen Geistes auf die in Jerusalem versammelten Apostel erinnern, die plötzlich in verschiedenen Sprachen reden und so das Wort Gottes zu allen Völkern bringen konnten.

Warum ist Pfingstmontag kein gesetzlicher Feiertag?
Warum Pfingstsonntag kein gesetzlicher Feiertag ist. An Pfingsten feiern Christen die Geburtsstunde der Kirche. Ein gesetzlicher Feiertag ist der Pfingstsonntag allerdings nicht. Wer an diesem Tag arbeitet, erhält nur in einem Bundesland eine höhere Zulage.